„Die Farben des Feuers“ – der neue große Roman des Goncourt-Preisträgers

„Die Farben des Feuers“ – der neue große Roman des Goncourt-Preisträgers

09.04.2019 - 20:00
Romanfabrik, Hanauer Landstraße 186, 60314 Frankfurt am Main

 

Nach einer Lesung aus seinem Roman „Wir sehen uns dort oben“ (Au revoir là-haut) Ende des Jahres 2012, kehrt der Goncourt-Preisträger Pierre Lemaitre in die Romanfabrik zurück und stellt sein neues Buch „Die Farben des Feuers“ (Couleurs de l‘incendie) vor.

 

Deutsche Stimme: Tobias Scheffel (Übersetzer). Moderation: Dr. Michael Hohmann

Pierre Lemaitre, geboren 1951 in Paris, ist Schriftsteller und Drehbuchautor mehrerer preisgekrönter Romane und Kriminalromane. Sein Buch, „Wir sehen uns dort oben“, wurde mit dem bedeutendsten französischen Literaturpreis, dem Prix Goncourt, ausgezeichnet. Nun liegt sein hochgelobter neuer Roman „Die Farbe des Feuers“, der als zweiter Teil einer Trilogie gesehen werden kann, auch in deutscher Übersetzung vor. Der von Tobias Scheffel wundervoll ins Deutsche übertragene Roman bietet ein Panorama Frankreichs der Jahre 1927-1935.

Am Vorabend des Zweiten Weltkriegs regieren Habgier und Neid in den Straßen von Paris. Als der berühmte französische Bankier Marcel Péricourt im Jahr 1927 verstirbt, steht seine Tochter Madeleine, deren Exmann nach einem landesweiten Skandal im Gefängnis sitzt, plötzlich völlig allein an der Spitze eines Bankimperiums – in einer Epoche, in der es Frauen nicht einmal gestattet war, selbst einen Scheck zu unterschreiben. Während Gustave Joubert, der Prokurist der Bank, Charles Pericourt, Madeleines verschwenderischer Onkel, und André Delcourt, ihr Liebhaber mit dichterischen Ambitionen, um die junge Erbin und ihren Sohn schwirren wie Motten um das Licht, zeichnen sich am Horizont bereits die Vorboten des Zweiten Weltkriegs ab. Im Schatten von Börsenskandalen und politischen Wirrnissen arbeiten die Neider auf das Verderben der Familie hin. Doch für Madeleine ist das letzte Wort in dieser Angelegenheit noch nicht gesprochen. Um ihres Sohnes willen beginnt sie, ihren ganz persönlichen Rachefeldzug zu planen.

 
Eintritt: 7 Euro (ermäßigt: 4 Euro)

Reservierung: 069/49 08 48 28, reservierung@romanfabrik.de

Vorverkauf: AD-Ticket, www.ad-ticket.de

 

Mehr Informationen : www.romanfabrik.de